Preisträger v.l.n.r. Peter Kasper, Stiftungsratspräsident Albert Koechlin Stiftung, Regine
(Dr. Regine Schneider, Peter Kasper) Good Soaps AG: Remo Richli + Dr. Schneider, Igo Schaller, Vorsitzender Fachjury.
Bild: z.V.g.
1/6 Preisträger v.l.n.r. Peter Kasper, Stiftungsratspräsident Albert Koechlin Stiftung, Regine (Dr. Regine Schneider, Peter Kasper) Good Soaps AG: Remo Richli + Dr. Schneider, Igo Schaller, Vorsitzender Fachjury. Bild: z.V.g.
Umweltfreundliche Waschmittel der Good Soaps AG, Luzern und die Elektrolastwagen der E-Force One AG, Beckenried mit dem Umweltpreis 2019 der Albert Koechlin Stiftung ausgezeichnet.
Bild: z.V.g.
2/6 Umweltfreundliche Waschmittel der Good Soaps AG, Luzern und die Elektrolastwagen der E-Force One AG, Beckenried mit dem Umweltpreis 2019 der Albert Koechlin Stiftung ausgezeichnet. Bild: z.V.g.
Umweltfreundliche Waschmittel der Good Soaps AG, Luzern und die Elektrolastwagen der E-Force One AG, Beckenried mit dem Umweltpreis 2019 der Albert Koechlin Stiftung ausgezeichnet.
Bild: z.V.g.
3/6 Umweltfreundliche Waschmittel der Good Soaps AG, Luzern und die Elektrolastwagen der E-Force One AG, Beckenried mit dem Umweltpreis 2019 der Albert Koechlin Stiftung ausgezeichnet. Bild: z.V.g.
Umweltfreundliche Waschmittel der Good Soaps AG, Luzern und die Elektrolastwagen der E-Force One AG, Beckenried mit dem Umweltpreis 2019 der Albert Koechlin Stiftung ausgezeichnet.
Bild: z.V.g.
4/6 Umweltfreundliche Waschmittel der Good Soaps AG, Luzern und die Elektrolastwagen der E-Force One AG, Beckenried mit dem Umweltpreis 2019 der Albert Koechlin Stiftung ausgezeichnet. Bild: z.V.g.
Umweltfreundliche Waschmittel der Good Soaps AG, Luzern und die Elektrolastwagen der E-Force One AG, Beckenried mit dem Umweltpreis 2019 der Albert Koechlin Stiftung ausgezeichnet.
Bild: z.V.g.
5/6 Umweltfreundliche Waschmittel der Good Soaps AG, Luzern und die Elektrolastwagen der E-Force One AG, Beckenried mit dem Umweltpreis 2019 der Albert Koechlin Stiftung ausgezeichnet. Bild: z.V.g.
Preisträger v.l.n.r. Peter Kasper, Stiftungsratspräsident Albert Koechlin Stiftung, Regine
(Dr. Regine Schneider, Peter Kasper) Good Soaps AG: Remo Richli + Dr. Schneider, Igo Schaller, Vorsitzender Fachjury.
Bild: z.V.g.
6/6 Preisträger v.l.n.r. Peter Kasper, Stiftungsratspräsident Albert Koechlin Stiftung, Regine (Dr. Regine Schneider, Peter Kasper) Good Soaps AG: Remo Richli + Dr. Schneider, Igo Schaller, Vorsitzender Fachjury. Bild: z.V.g.
28.05.2019 14:00

Vergabe Umweltpreise Albert Koechlin Stiftung

Die Albert Koechlin Stiftung würdigte die Firmen Good Soaps AG, Luzern und E-Force One AG, Beckenried AG mit den Umweltpreisen 2019. Die Preise wurden zum vierzehnten Mal vergeben. Sie sind mit je 40‘000 Franken dotiert.

An der Preisübergabe würdigte Peter Kasper, Stiftungsratspräsident, die Wichtigkeit eines schonenden Umgangs mit Pflanzenölen. Die Good Soaps AG erreicht dies, indem sie ein umweltfreundliches Wasch- und Reinigungsmittel entwickelt hat, welches europäische Pflanzenöle statt tropisches Palmöl verwendet.

Desweitern ist Peter Kasper überzeugt, dass die Elektromobilität im kleinräumigen Güterverkehr zu-kunftsweisend sein wird. Vorreiter ist hier die E-Force One AG mit Sitz in Beckenried, welche mit mutigen Ideen und überzeugenden Produkten im Bereich der Elektromobilität einen erfolgsversprechenden Weg eingeschlagen hat und diesen auch künftig fortsetzt.

Elektrolastwagen der E-Force One AG

Die E-Force One AG wurde 2012 mit der Vision gegründet, den Weg für die E-Mobilität im Schwerverkehr zu ebnen. 2013 wurde mit dem EFORCE E18 der erste serienmässig erhältliche, rein batteriegetriebene 18-Tonnen-LKW der Welt lanciert. Damals noch einsame Pionierin, ist die E-Force One AG heute mit 16 Mitarbeitenden eines der führenden Unternehmen im elektrischen Schwerverkehr.

Die Elektrolastwagen EFORCE erreichen dank einem modularen Batteriesystem Reichweiten von 100 bis 300 Kilometer. Dank Schnellladestationen kann die Reichweite durch kurze Stopps einfach erweitert werden. Der hocheffiziente Elektroantrieb benötigt nur 1/3 der Energie eines Dieselfahrzeuges. Zudem stossen die Elektro-Lastwagen von EFORCE kein CO2 aus und sind leise im Betrieb. Die 20 im Einsatz stehenden Elektrolastwagen haben bis Mitte Mai 2019 eine Gesamtfahrleistung von 1.5 Millionen Kilometer erreicht.

Aktuell sind die Elektrolastwagen bei zehn Schweizer Betrieben im Einsatz. So testen neben Feldschlösschen zum Beispiel Coop, Pistor, Lidl Schweiz, Planzer oder Transgourmet den weltweit ersten frei verkäuflichen und rein batteriebetriebenen 18-Tonnen-Lastwagen. Darüber hinaus sind auch vier E18 in Deutschland unterwegs.

Am 3. Mai 2019 stellte die E-Force One AG ihren ersten elektrischen Kehrichtsammler vor und setzte somit einen weiteren Meilenstein. Der vollelektrische Kehrichtsammler ermöglicht im städtischen Verkehr eine emissionslose und geräuscharme Kehrichtabfuhr.

Für Stefan Andereggen, Geschäftsführer E-Force One AG, ist die Vergabe des Umweltpreises Anerkennung für den wichtigen Beitrag für die Umwelt, den die Mitarbeitenden von E-Force One mit ihrem täglichen Engagement leisten. Er ist eine Bestätigung für alle, das Richtige zu tun, und ein Ansporn, den eingeschlagenen Weg weiter zugehen. Dank dem neuen Lieferanten EcoVolta aus Brunnen werden Batterien mit einer Gesamtkapazität von 630 kWh pro Lastwagen verbaut werden können. Dies bedeutet fast eine Verdopplung der aktuellen Reichweite der Elektrolastwagen.

Wasch- und Reinigungsmittel der Good Soaps AG, Luzern

Europäische Pflanzenöle statt tropisches Palmöl – Nach diesem Grundsatz entwickelt und vertreibt die Firma Good Soaps AG umweltfreundliche Wasch- und Reinigungsmittel. Das Luzerner Unternehmen wurde 2011 mit dem Ziel gegründet, neuartige Rezepturen für Wasch- und Reinigungsmittel zu entwickeln, welche auf Pflanzen europäischer Regionen basieren. Die Good Soaps AG ist einziger Hersteller einer gesamten Produktpalette von Reinigern aus Tensiden, welche alle auf europäischen Pflanzen basieren. Alle bisherigen pflanzlichen Reinigungsmittel enthalten Palmöl oder andere Öle aus tropischen Gebieten.

Durch die Verwendung von Pflanzenölen aus westeuropäischem Anbau anstelle von Palmöl werden wertvolle Ressourcen in tropischen Gebieten geschont sowie Transportwege verkürzt. Beides trägt dazu bei den CO2-Ausstoss zu mindern. Zusätzlich werden europäische Produzenten unterstützt.

Neben der Palmölfreiheit enthält das Waschmittel keine Enzyme, Bleichmittel, Farbstoffe und Konser-vierungsmittel. Die Waschmittel sind deshalb besonders umweltfreundlich.

Dr. Regine Schneider, Geschäftsführerin Good Soaps AG, freut sich sehr, dass die Entwicklungsarbeit für ein palmölfreies Waschmittel mit dem Umweltpreis der AKS ausgezeichnet wurde. Die Preisauszeichnung hilft, das ökologische Produkt bekannter zu machen und die finanzielle Unterstützung leistet einen Beitrag, damit die Produkte weiter entwickelt werden können.

Umweltpreise der Albert Koechlin Stiftung

Seit 2005 vergibt die Albert Koechlin Stiftung jährlich Umweltpreise. Die Umweltpreise werden an natürliche Personen, an Personengruppen oder an juristische Personen vergeben, die sich durch besondere Leistungen im Sinne der Handlungsgrundsätze der Albert Koechlin Stiftung für das Engagement im Ressort Natur, Umwelt, Lebensraum ausweisen.

pd/cs