Stadträtin Manuela Jost, Baudirektorin, Georg Joho, Bauherrenvertreter Stadt Luzern (rechts), und Ralf Blättler (links), Blättler Dafflon Architekten AG, Zürich, informieren über den Stand der Arbeiten.
Bild: Stadt Luzern
1/2 Stadträtin Manuela Jost, Baudirektorin, Georg Joho, Bauherrenvertreter Stadt Luzern (rechts), und Ralf Blättler (links), Blättler Dafflon Architekten AG, Zürich, informieren über den Stand der Arbeiten. Bild: Stadt Luzern
Die Dreifachturnhalle im Rohbau. 
Bild: Stadt Luzern
2/2 Die Dreifachturnhalle im Rohbau. Bild: Stadt Luzern
08.07.2019 10:00

Neubau Schulhaus Staffeln

Die Arbeiten für den Neubau des Schulhauses Staffeln kommen planmässig voran. Am Donnerstag, 4. Juli 2019, wurde auf der Baustelle Richtfest gefeiert. Stadträtin Manuela Jost, Baudirektorin, hat dazu die Arbeiterinnen und Arbeiter, die am Neubau des Schulhauses mitwirken, zum Mittagessen in den Rohbau der Dreifachturnhalle eingeladen.

Im November 2017 haben die Stadtluzerner Stimmberechtigten den Baukredit von 53,7 Mio. Fran-ken für den Neubau des Schulhauses Staffeln mit 86,3 Prozent Ja-Stimmen angenommen. Im Februar 2018 wurde mit dem Rückbau des alten Schulhauses und im Mai 2018 mit dem Aushub begonnen. Ein erster Meilenstein war die Grundsteinlegung am 24. August 2018: Rund 530 Schü- lerinnen und Schüler legten bemalte Steine in einen Korb, der in der Baugrube versetzt wurde und hissten auf der Baustelle neun Fahnen, die während der Bauzeit, die neun Unterrichtsteams des Schulhauses Staffeln symbolisieren und die Bauarbeiten begleiten.

Inzwischen sind alle drei Gebäude im Rohbau praktisch fertiggestellt. Deshalb hat die Stadt Luzern die Arbeiterinnen und Arbeiter jener Firmen, die am Neubau beteiligt sind, zum Mittagessen in den Rohbau der Dreifachturnhalle eingeladen. Rund 95 Prozent dieser Firmen stammen aus der Region Luzern. Stadträtin Manuela Jost freut sich, dass die Bauarbeiten planmässig vorankommen. Zudem sei die Kostendisziplin gut. Stand heute können die Kosten eingehalten werden.

«Mit dem Bau der neuen Schulanlage reagieren wir zeitgerecht auf die Entwicklung in Reussbühl, wo in den nächsten Jahren viele neue Wohnungen entstehen werden», sagt Stadträtin Manuela Jost. «Das neue Schulhaus Staffeln wird rund 600 Schülerinnen und Schülern als Lernort dienen und ist ein erster Meilenstein in der Schulraum-Offensive für Littau und Reussbühl.»

Eröffnungsfeier: 12. September 2020

Geplant ist, das neue Schulhaus im Juli 2020 der Volksschule zu übergeben und es am Samstag, 12. September 2020, mit einer grossen Feier offiziell zu eröffnen. Die neue Schulanlage wird eines der grössten Schulhäuser der Schweiz sein und 24 Primarklassen, 2 Kindergärten, Räume für die schulergänzende Betreuung und eine Dreifachturnhalle umfassen. Um den Kindern in der relativ grossen Anlage eine räumliche und zugleich soziale Beheimatung zu ermöglichen, werden sechs «kleine Schulen» im grossen Schulhaus abgebildet. Eine solche «kleine» Schule besteht aus vier Klassenzimmern, zwei Gruppenräumen, einer gemeinsamen bespielbaren Mitte und einem Arbeitsraum für die Lehrpersonen.

Die neue Schulanlage Staffeln wird sich durch einen sehr tiefen Energieverbrauch auszeichnen. Zum Heizen und für Warmwasser wird grösstenteils Abwärme der Firma Swiss Steel und der Kehrichtverbrennungsanlage Renergia genutzt. Zwei Photovoltaik-Anlagen werden so viel Energie produzieren, wie das Schulgebäude und das Kindergarten-/Betreuungsgebäude zusammen für Heizung, Warmwasser, Geräte und Beleuchtung benötigen. Umweltfreundliche Baumaterialien reduzieren den Energieaufwand in der Bauphase und sorgen für gute Raumluft. Im Zusammenhang mit dem Neubau des Schulhauses Staffeln wird auch die Hochwassergefahr minimiert. Dazu wird der Staffelntälibach geöffnet, revitalisiert und im Bereich des Schulhauses in einen grösseren Kanal verlegt. Durch diese Massnahme wird die Hochwassergefahr vom Staffelntäli bis zur Täschmatt beträchtlich reduziert.

Im Sommer 2020 werden die Kinder des Primarschulhauses Ruopigen ins neue Schulhaus Staffeln ziehen. Das Schulhaus Ruopigen wird danach für die Sekundarschule angepasst, damit im Sommer 2021 die Schülerinnen und Schüler des Schultraktes Gasshof in Littau hierhin ziehen können.

pd/cs