Museumsdirektor Marco Fazzone ist stolz auf die Sonerausstellung
Bild: FIFA Museum
1/1 Museumsdirektor Marco Fazzone ist stolz auf die Sonerausstellung Bild: FIFA Museum
21.06.2019 12:00

Sonderausstellung Frauenfussball

Während der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2019 in Frankreich lädt das FIFA World Football Museum in Zürich zu einer neuen Sonderausstellung ein. «Heroes: Centuries of Women's Football» bleibt noch bis zum 28. Juli 2019 geöffnet.

Von seinen Anfängen bis zum heutigen Spiel waren Frauen stets Teil des Fussballs – als Spielerinnen, Fans oder Befürworterinnen. Ob als Breitensport oder auf professionellem Niveau, sowohl offiziell als auch «inoffiziell»: der Frauenfussball verdankt seine Erfolge den bekannten und unbekannten Heldinnen, die teils auch gegen Widerstände spielten, – und dies noch heute tun. Die Sonderausstellung präsentiert eine Auswahl von Geschichten, Berichten und Erinnerungen, die Momente aufzeigen, die den Frauenfussball von seinen Ursprüngen bis zur Frauen-WM 2019 geprägt haben. Sie trägt dazu bei, dass das Museum sowohl die geschriebene als auch die ungeschriebene Geschichte des Frauenfussballs erzählt und erweitern möchte. «Wir blicken mit grosser Vorfreude auf diesen Sommer und auf die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2019 in Frankreich. Zugleich möchten wir mit unserer Sonderausstellung in Zürich auch als Museum an der Förderung des Frauenfussballs partizipieren. Heroes: Centuries of Women's Football soll verschiedene Sinne ansprechen, Gedanken stimulieren und zum Selbstentdecken anregen», erklärt Museumsdirektor Marco Fazzone. Die Sonderausstellung findet in der Event Hall des FIFA World Football Museums am Bahnhof Enge in Zürich statt. Sie ist dienstags bis sonntags von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

pd/sk