Herren-55+-Team, v.l.: Jürg Wehrli, Giulio Cichora, Capitain Wolfram Fuchs, Francesco Bleve, Stefan Schmid
Bild: z.V.g.
1/3 Herren-55+-Team, v.l.: Jürg Wehrli, Giulio Cichora, Capitain Wolfram Fuchs, Francesco Bleve, Stefan Schmid Bild: z.V.g.
Das Damen-40+-Team begeistert nach dem erreichten Erstligaerhalt in Ebikon
Bild: z.V.g.
2/3 Das Damen-40+-Team begeistert nach dem erreichten Erstligaerhalt in Ebikon Bild: z.V.g.
Herren 45+, hinten, v.l.: Dejan Jokic, Wädi Enz, Kurt Gasser; vorne, v.l.: Röbi Bühler, Patrick Vogel, Dani Mahler
Bild: TC Littau
3/3 Herren 45+, hinten, v.l.: Dejan Jokic, Wädi Enz, Kurt Gasser; vorne, v.l.: Röbi Bühler, Patrick Vogel, Dani Mahler Bild: TC Littau
04.07.2019 08:00

Saisonfinale mit Aufstieg

Das Ende der Tennissaison war für die Spieler/-innen des TC Littau geprägt von zahlreichen Erfolgen – so konnten neun Teams die Zugehörigkeit in der ersten oder zweiten Liga erhalten.

Den Aufstieg in die zweite Liga schafften die Herren 55+ mit einem klaren 5:1-Erfolg. Gruppensieger mit 20 Punkten wurden erstmals die Herren 55+ in der Drittliga. Bereits vor dem letzten Spieltag uneinholbar an der Spitze qualifizierte sich das Team um Capitain Wolfram Fuchs für die Aufstiegsrunde. Der 6:0-Sieg gegen die Tennisfreunde aus Kerns war die Bestätigung dieser erfolgreichen Saison. Zum Aufstiegsspiel waren die Gäste aus Sursee angereist. Auch sie hatten unangefochten Ihre Gruppe bestimmt. In den Einzeln konnten Giulio Cichora und Francesco Bleve jeweils in zwei Sätzen gewinnen. Stefan Schmid sicherte in einem an Spannung nicht zu überbietenden Drei-Satz-Match im Tiebreak den wichtigen 3. Punkt in den Einzeln. Beide Doppel waren dann eine klare Sache für Littau – Giulio Cichora/Wolfram Fuchs mit 6:1, 6:0 und Francesco Bleve/Jürg Wehrli mit einem 7:6, 6:3. Danach wurde der Aufstieg in die zweite Liga ausgiebig zusammen mit den Gästen gefeiert. Ganz nah dran waren die Spieler um Capitain Petr Sladovnik: nach dem 6:3 Heimsieg gegen die Gäste aus Birsfelden konnten sie auch im zweiten Spiel gegen Roggwil punkten und erreichten das entscheidende Spiel zum Aufstieg in die Nationalliga C. In Schlieren waren die Gastgeber in allen Belangen deutlich überlegen und erreichten so den Aufstieg in die Nationalliga C. Für das Littauer Team sind die Aufstiegsspiele ein grosser Erfolg – sind sie doch erst vor zwei Jahren in der Erstliga angekommen. Freudige Gesichter gab es bei den Damen 40+, die sich mit einem klaren 4:0 bei den durchweg besser klassierten Damen in Ebikon den Klassenerhalt sicherten und im kommenden Jahr wiederum in der ersten Liga angreifen. Hochspannung bei den Erstliga-Herren 45+ beim Auswärtsspiel in Pratteln. Auch hier war der Klassenerhalt die Zielsetzung. Mit Bravour holten Dejan Jokic, Kurt Gasser, Robert Bühler, Patrick Vogel und Daniel Mahler – letztere in dramatischen Drei-Satzmatches – ein 5:0-Resultat. Dabei waren die jeweils ersten Sätze sehr ausgeglichen. Selbst die brennende Mittagshitze in Pratteln konnten Capitain Kurt Gasser und Daniel Mahler nicht stoppen, sodass der Sieg mit der Gratulation der fairen Gegner für den Ligaerhalt und nachfolgender Grillparty ausgiebig gefeiert wurde. Das Herren-70+-Team der Erstliga schloss die verletzungsbedingt schwierige Saison mit einer 2:4-Niederlage gegen die Gäste aus Landskron ab. Alle noch verfügbaren Spieler kamen zum Einsatz: Jörg Burger, Gerd Korenjak und Mario Jaimes verloren gegen die besser oder gleich klassierten Spieler von Landskron. Nur Werner Henzen gewann sein Einzelspiel gegen Hansjörg Hüni . Im zweiten Doppel konnten  wieder Rainer Schale und Werner Lindegger eingesetzt werden, die nach Verletzungspause das Spiel klar mit 6:2, 6:0 gewannen. So bleibt nach fünf Runden die Erkenntnis, dass Verletzungen die Saison tiefgreifend beeinflussen. Die Zweitligamannschaft der Herren 45+ spielte in Engelberg auf Kunstrasen um den Aufstieg und mussten sich nach nur zwei gewonnen Einzeln Benno Egli (6:3, 7:6) und Kurt Wietlisbach (3:6, 6:3, 6:2) mit einem 2:5 zufrieden geben – aus der Traum vom Aufstieg. Die gewöhnungsbedürftige Unterlage mit Quarzsand, verbunden mit einem anderen Absprungverhalten der Bälle, haben die Träume leider zerstört. Den Klassenerhalt schafften die Herren 55+ der zweiten Liga mit einem 4:2-Sieg gegen die Gäste aus Liestal. Beide Mannschaften mussten verletzungsbedingt geschwächt antreten. Jörg Pupikofer, René Kunz und unser Oldie Robi Niedermann erkämpften sich aber drei klare Siege im Einzel und das routinierte Doppel Pupikofer/Niedermann sicherte mit einem diskussionslosen Sieg in zwei Sätzen den Ligaerhalt. Die Herren-Mannschaft träumte vom Aufstieg in die Erstliga, musste ihre Träume jedoch durch eine 3:6-Niederlage gegen die Gäste aus Hergiswil begraben. Allein Flavio Strub konnte sein Einzel sicher gewinnen. In den Doppeln steuerten Ruben Carmona/Flavia Strub sowie Tim Wietlisbach/Dominik Fischer die beiden weiteren Punkte bei. Der Blick geht damit nach vorne zu einem weiteren Anlauf auf die erste Liga.

pd/sk