Luzerner Box-Legenden, v.l.: Massimo De Filippo (Präsident BC Luzern), Andreas Anderegg (Präsident SwissBoxing), Ewald Heusser, Giovanni «Jonny» Pini, Ruedi Seehofer und Jack Schmidli (TK-Präsident SwissBoxing)
Bild: Boxing Club Luzern
1/1 Luzerner Box-Legenden, v.l.: Massimo De Filippo (Präsident BC Luzern), Andreas Anderegg (Präsident SwissBoxing), Ewald Heusser, Giovanni «Jonny» Pini, Ruedi Seehofer und Jack Schmidli (TK-Präsident SwissBoxing) Bild: Boxing Club Luzern
29.05.2019 12:00

Luzern – Box-Hauptstadt Europas

In Erinnerung an die Amateur Box-Europameisterschaften 1959 in Luzern lässt der Boxing Club Luzern den damaligen Höhepunkt des europäischen Boxjahres mit einer Chronik hochleben. Zum 60-Jahr-Jubiläum findet am 28./29. September in Luzern-Littau zudem der vierte SwissBoxing Nationen-Cup statt, ein Turnier im olympischen Boxen auf höchster europäischer Ebene.

Massimo De Filippo war die Freude anzumerken, als er am Freitag, 24. Mai 2019, über die Aktivitäten zum Jubiläum der Box-Europameisterschaften 1959 in Luzern informierte – auf den Tag genau 60 Jahre nach dem Start der Titelkämpfe. Der Präsident des Boxing Clubs Luzern präsentierte gemeinsam mit SwissBoxing-Präsident Andreas Anderegg und TK-Präsident Jack Schmidli die Chronik, die zum Jubiläum herausgegeben wird. Der Ort der Präsentation hoch oben in der Suite Lounge des Hotels Monopol im Herzen von Luzern bot dazu einen attraktiven Rahmen.

Geburtsstunde von Nino Benvenuti

Auf insgesamt über 60 Seiten sind in der reich bebilderten Schrift die sportlichen Geschehnisse der Box-EM 1959 aufgelistet. In Luzern, das damit zum Zentrum der europäischen Box-Elite wurde, waren damals Boxer aus 28 Nationen am Start. Unter den Titelträgern reihte sich auch ein gewisser Nino Benvenuti aus Italien ein. Ein Jahr später wurde dieser in Rom gar Olympiasieger – zusammen mit Cassius Clay, der sich später Muhammad Ali nannte. Danach wechselte Benvenuti zu den Profis und wurde dort Weltmeister. Somit wurde der Grundstein für die grossartige Laufbahn von Benvenuti, der auch heute noch vielen Box-Fans in bester Erinnerung ist, in Luzern gelegt.

Ferdy Kübler und Max Schmeling

Das Boxen übte schon damals eine Faszination aus, die weit über die boxerischen Kreise hinausging. So wohnte jenen Titelkämpfen auch die Radsportlegende Ferdy Kübler bei. Daneben liess es sich aber auch Max Schmeling, Schwergewichts-Profibox-Weltmeister 1930 bis 1932 aus Deutschland, nicht nehmen, den Box-Europameisterschaften einen Besuch abzustatten. Die Box-EM löste damals in der Schweiz den erhofften boxsportlichen Boom aus, wovon auch der Boxing Club Luzern profitieren konnte.

Europäische Box-Elite zu Gast

Neben der reich illustrierten Chronik, mit der das Ereignis für die Nachwelt erhalten bleibt, wird bei diesem 60-Jahr-Jubiläum aber auch der Moment gefeiert. Das geschieht mit einem sportlichen Leckerbissen – einem Box-Turnier der «European Boxing Confederation EUBC» und damit auf höchster europäischer Ebene. In vier Elite- und zwei Nachwuchs-Kategorien werden am 28./29. September 2019 hochkarätige Athletinnen und Athleten aus Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz um den Turniersieg kämpfen. Dazu wird das Zentrum St. Michael in Luzern-Littau in eine Box-Arena verwandelt, in dem die bekannt prickelnde Atmosphäre mit Sport, Musik und Lichtshow herrschen wird.

Eröffnungsfeier um 17 Uhr

Die Eröffnungsfeier beim SwissBoxing Nationen-Cup 2019 beginnt am Samstag, 28. September 2019, um 17.00 Uhr, anschliessend gibt es drei Vorkämpfe mit Athleten des Boxing Club Luzern. Die 12 Halbfinalkämpfe im Rahmen des Turniers beginnen um 18.00 Uhr. Am Sonntag, 29. September 2019, wird ab 11.00 Uhr geboxt. Dabei wird in je sechs Kämpfen um den Turniersieg und um den dritten Platz gekämpft.

Vorverkauf für Ringplätze und VIP-Plätze

Die Saalplätze für beide Veranstaltungen können ausschliesslich an der Tageskasse gekauft werden. Für die Ringplätze gibt es einen Vorverkauf auf der Website des Boxing Club Luzern. Für den Samstagabend sind ausserdem spezielle VIP-Tickets erhältlich, die kombiniert mit einem 3-Gang-Menü sind (Anzahl ist beschränkt).

pd/sk