v.l.n.r. Sae Fontana, Nora Murer
Bild: Josef Röthlin
1/3 v.l.n.r. Sae Fontana, Nora Murer Bild: Josef Röthlin
Paulina Appel
Bild: Josef Röthlin
2/3 Paulina Appel Bild: Josef Röthlin
v.l.n.r. Linda Röthlin, Charline Heselhaus
Bild: Josef Röthlin
3/3 v.l.n.r. Linda Röthlin, Charline Heselhaus Bild: Josef Röthlin
21.05.2019 16:00

LSC Frauen haben das Nachsehen

Durchzogenes Spielwochenende für LSC Hockeyteams: Die LSC Frauen unterliegen zu Hause RW Wettingen. Ihre Clubkameraden kommen in Olten nicht über ein 0:0 hinaus.

Die Luzernerinnen empfingen letztes Wochenende den Tabellenersten aus Wettingen auf heimischem Kunstrasen. Sie wollten an der herausragenden Leistung des vergangenen Wochenendes anknüpfen und gegen die favorisierten Gäste aus Wettingen ein starkes Spiel zeigen. Das ging gleich zu Beginn gänzlich daneben: Zwei Minuten nach Anpfiff stand der Endstand von 0:2 bereits fest. Grund dafür waren zwei Unachtsamkeiten in der Defensive. RWW nutzte dies aus und erzielte gleich zwei schnelle Tore. Während den nächsten 68 Minuten gestaltete sich das Spiel einigermassen ausgeglichen, beide Teams kamen zu Torchancen. Dem LSC gelang diesmal kein Exploit. Damit die LSC-Frauen ihren dritten Tabellenplatz verteidigen können, gilt es nun den vollen Fokus auf das Spiel gegen Basel zu legen. Hier müssen drei Punkte her.

LSC Herren mit Punktverlust

Nach einer Siegesserie kamen die LSC-Männer in Olten nicht über ein 2:2 hinaus. Der Vorsprung auf die Verfolger an der Ligaspitze schrumpft somit. Das Spiel zwischen dem HC Olten und dem LSC war von Beginn weg ein enges und hart umkämpftes. Im ersten Viertel ging die Heimmannschaft nach einer kurzen Ecke in Führung. Doch die Luzerner kämpften sich zurück: Martin Greder versenkte eine kurze Ecke sehenswert. Dies brachte den Luzernern zusätzliches Selbstbewusstsein. Noch vor der Halbzeit erhöhte Manuel Häfeli zum 1:2. Leider konnte der LSC in der Folge seine Führung nicht ausbauen. Stattdessen waren es die Oltner, die vier Minuten vor Spielende den Ausgleich erzielten. Erneut war es der Nachschuss einer kurzen Ecke, der den Weg in das Luzerner Tor fand. In den letzten Minuten folgte ein offener Schlagabtausch, ohne, dass eines der Teams zu nennenswerten Chancen kam. Im Shootout hatten die Luzerner das Nachsehen.

Telegramm LSC Frauen

LSC vs. RWW 0:2 (0:2), Sportanlage Utenberg, 150 Zuschauer

Coach: J. F. Tanuscio

Kader: Renner, Schwerzmann, Suter, Bucher, Brands, Fontana, Murer, Zimmermann, Röthlin, S. Meier, L. Meier, Thüring, Appel, Schäfer, Heselhaus

Telegramm LSC Männer

HC Olten vs. Luzerner SC 2:2 (nach Penaltys 6:4)

Coach: J. F. Tanuscio

Kader: P. Bühler, Manuel Greder, Martin Greder, M. Häfeli, N. Schwehr, P. Bur, L. Küng, J. Wicki, S. Schneider, F. Reinhard, P. Hamm, L. Horvath, F. Jenal, S. Gisler, R. Bühler

pd/cs