Neuauftritt Miteinander Turnen an der Luga Luzern.
Bild: Corinne Schnider
1/4 Neuauftritt Miteinander Turnen an der Luga Luzern. Bild: Corinne Schnider
Neuauftritt Miteinander Turnen an der Luga Luzern.
Bild: Corinne Schnider
2/4 Neuauftritt Miteinander Turnen an der Luga Luzern. Bild: Corinne Schnider
Neuauftritt Miteinander Turnen an der Luga Luzern.
Bild: Corinne Schnider
3/4 Neuauftritt Miteinander Turnen an der Luga Luzern. Bild: Corinne Schnider
Neuauftritt Miteinander Turnen an der Luga Luzern.
Bild: Corinne Schnider
4/4 Neuauftritt Miteinander Turnen an der Luga Luzern. Bild: Corinne Schnider
07.05.2019 10:00

Gut und früh integriert durch Sport und Spiel

Gemeinsam lancierten die Laureus Stiftung Schweiz und die Sport Union Schweiz an der LUGA das Integrationsprojekt MiTu (= Miteinander Turnen) zur Bewegungsförderung von Kindern aus sozial und kulturell benachteiligtem Umfeld. Neben einem Round Table mit Fachexperten und Projektverantwortlichen sorgten ein Mini Veloparcour und ein Showrennen mit den Laureus-Botschaftern Fabian Cancellara, Mario Gyr, Marcel Hug und Carlos Lima für sportlichen Spass bei den MiTu-Familien und Messebesuchern.

Am Kindertag der Messe LUGA in Luzern wurde das Projekt MiTu erstmals unter neuem Namen vorgestellt. An einer Gesprächsrunde erklärte Jacqueline Perret Guldimann, Fachleiterin und Dozentin für Bewegung und Sport, mit Elias Vogel, Projektleiter MiTu, und Evelyn Fankhauser, Geschäftsführerin Laureus Stiftung Schweiz, den Hintergrund des Projekts und die Wichtigkeit von Bewegung im Kleinkindalter über kulturelle Grenzen hinweg. «Bewegung in jungen Jahren ist die Voraussetzung für eine gesunde körperliche, soziale und psychische Entwicklung eines Kindes», so Expertin Jacqueline Perret Guldimann. Bei MiTu können alle Kinder und deren Familien teilnehmen. So erhalten insbesondere auch Familien aus sozial schwächeren Verhältnissen oder mit sprachlichen Hürden die Möglichkeit, sich durch Sport und Spiel zu integrieren.

Vor Ort mitdiskutiert haben lokale Politiker, darunter Kantonspräsidentin Hildegard Meier-Schöpfer und Andrea Gmür, Nationalrätin CVP Luzern, Sepp Born (Zentralpräsident Sport Union Schweiz) sowie ein Vertreter des BAKOM in Anwesenheit von zahlreichen Messebesuchern. Die Laureus-Botschafter Fabian Cancellara, Mario Gyr, Marcel Hug und Carlos Lima unterstützten die MiTu-Familien auf dem Mini Veloparcour und sorgten mit einem spannenden Showrennen auf dem Vorplatz der Messe für ein besonderes Highlight. Bei der Messe ist man zufrieden, wie Luzia Roos, Messeleiterin der LUGA, bestätigt: "Wir durften am Kindertag viele Besuchende begrüssen und sind insgesamt sehr zufrieden mit den Besucherzahlen.

Bewegungsorientiertes Integrationsprojekt

MiTu (ehemals MIMUKI) ist ein schweizweites Projekt zur Integration von Kindern im Alter von 3 bis 5 Jahre und deren Familien aus unterschiedlicher kultureller und sozialer Herkunft. Gerade im Bereich der Bewegungsförderung in jungen Jahren herrscht in Bezug auf Herkunft und Sprache noch immer eine grosse Chancenungleichheit. Im Rahmen eines begleiteten Vorschulturnens bietet MiTu insbesondere sozial schwächeren Familien die Möglichkeit, miteinander zu turnen, gemeinsam Spass zu haben, soziale Kontakte zu anderen Familien zu knüpfen und spielerisch mit der deutschen Sprache in Kontakt zu kommen. Ziel ist der Abbau sprachlicher und kultureller Hürden. Denn Bewegungsförderung im Kleinkindalter ist nicht nur grundlegend für eine gesunde körperliche und geistige Entwicklung eines Kindes, sondern auch Basis der sozialen Integration.

Elias Vogel, Projektleiter von MiTu, erklärt: "Dies kommt einer Entdeckungsreise gleich. Die Kinder können ihren Bewegungsdrang beim herumhüpfen, balancieren, rennen, klettern ausleben. Dabei werden sie von der erwachsenen Person begleitet, unterstützt, ermutigt und gesichert."

"Unser gemeinsames Ziel ist die Ausweitung des Projektes. Wir sind überzeugt, dass diese Form der Bewegungsförderung bei Kindern zwischen 3 und 5 Jahren die Chancengleichheit fördert", ergänzt Evelyn Fankhauser, Geschäftsführerin der Laureus Stiftung Schweiz. Die Sportstiftung unterstützt und finanziert das Projekt. Durchführendes Organ ist die Sport Union Schweiz, Nationaler Breitensportverband der Schweiz mit rund 40'000 Mitgliedern in über 200 polysportiv ausgerichteten Turn- und Sportvereinen. Aktuell werden bereits sechs Projektstandorte im Raum Luzern realisiert.

pd/cs