Thomas Kohler vom Automobil Club Schweiz
Bild: z.V.g.
1/3 Thomas Kohler vom Automobil Club Schweiz Bild: z.V.g.
Eric Berguerand in Aktion
Bild: Beat Streit
2/3 Eric Berguerand in Aktion Bild: Beat Streit
Über 200 Piloten bestreiten das 54. Bergrennen in Reitnau 
Bild: z.V.g.
3/3 Über 200 Piloten bestreiten das 54. Bergrennen in Reitnau Bild: z.V.g.
28.06.2019 13:00

Bis 70° im Cockpit?

Das 54. Bergrennen Reitnau steht vor der Tür. Über 200 Piloten fahren am Sonntag, 30. Juni 2019, um die Schweizermeisterschaft und geben alles auf der sehr anforderungsvollen Strecke im ländlichen Reitnau. Aber wieviel Probleme macht die enorme Hitze den Fahrern und den Organisatoren?

Wie heiss wird es in Reitnau für die Zuschauer und Fahrer? «Wir erwarten Temperaturen knapp über 30 Grad im Zuschauergelände», so Thomas Kohler, Organisator des Bergrennens Reitnau. «Dies ist absolut noch erträglich, da dort immer ein angenehmes Lüftchen geht und der nahe Wald genügend Schattenplätze bietet». Was den Organisatoren deutlich mehr Sorgen bereitet, ist die enorme Hitze für die Piloten in ihren Rennboliden. Keinerlei Isolation, feuerfeste Kleidung und dann noch die Abwärme der Motoren! Es sind mit Temperaturen bis 70 Grad in den Cockpits zu rechnen. Dies erfordert eine Top-Kondition und eine gute Vorbereitung. «Wir werden auf dies bestmöglich Rücksicht nehmen und die Standzeit im Vorstart auf ein absolutes Minimum beschränken» so Kohler. «Ebenfalls werden kühlende Getränke im Ziel zur Verfügung gestellt». Nebst den heissen Temperaturen erwartet das Publikum ein heisser Show-Akt aus Italien. Loris Rosati wird mit seinem bekannten Dreirad den Zuschauern zusätzlich einheizen. Das Rennen startet am Sonntag, 30 Juni 2019, um 07.00 Uhr mit den Trainingsläufen. Ab 11.00 Uhr starten die ersten Rennläufe, in denen sich über 200 Piloten aus der ganzen Schweiz messen.

pd/sk