Plant Öffnung und Neugestaltung des Bell-Areals: Der Verwaltungsrat von Logis Suisse AG, v.l.: Dr. oec. publ. Peter Beriger, Andrea Grolimund Iten, Dr. iur. Philip Funk, Nathanea Elte, Peter Schmid, Bruno Koch
Bild: Logis Suisse AG
1/4 Plant Öffnung und Neugestaltung des Bell-Areals: Der Verwaltungsrat von Logis Suisse AG, v.l.: Dr. oec. publ. Peter Beriger, Andrea Grolimund Iten, Dr. iur. Philip Funk, Nathanea Elte, Peter Schmid, Bruno Koch Bild: Logis Suisse AG
Das Bell-Areal aus der Luft
Bild: z.V.g.
2/4 Das Bell-Areal aus der Luft Bild: z.V.g.
Luftaufnahme des Bell-Areals
Bild: z.V.g.
3/4 Luftaufnahme des Bell-Areals Bild: z.V.g.
Lageplan des Bell-Areals
Bild: z.V.g.
4/4 Lageplan des Bell-Areals Bild: z.V.g.
15.05.2019 14:00

Planungsstart für Bell-Areal

Im Zentrum von Kriens wird ab 2022 das Gelände der ehemaligen Maschinenfabrik Bell für eine neue Nutzung geöffnet. Am 8. Mai 2019 haben Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, der direkten Nachbarschaft und von Interessensgruppen aus Kriens über die zukünftige Entwicklung des Bell-Areals diskutiert. Die rund 30 Teilnehmenden waren einer Einladung der Stadt Kriens und der neuen Grundeigentümerin des Areals, der gemeinnützigen Wohnbaugesellschaft Logis Suisse, gefolgt.

Im Rahmen eines Workshops tauschten sich die Teilnehmenden am Mittwochabend im neuen Krienser Stadthaus über einen ersten Entwurf der Leitsätze aus. Diese dienen als Grundlage für die Entwicklung des bisherigen Industrieareals. Der Krienser Stadtrat Matthias Senn freute sich über die angeregte Diskussion in Kleingruppen und im Plenum. «Das 38'000 Quadratmeter grosse Bell-Areal bietet die Gelegenheit, ein Stück Stadt innerhalb der Stadt zu entwickeln. Das ist für die Schweiz einmalig.» Marianne Dutli Derron, Vertreterin der Grundeigentümerin Logis Suisse, zeigt sich erfreut über das Echo von Nachbarinnen und Nachbarn des Areals, von Interessensgruppen sowie Vertreterinnen und Vertretern aus Politik: «Ihr Mitwirken heute Abend gab uns die Präzisierung, die wir uns gewünscht haben.» In den nächsten Monaten werden die Leitsätze für die Arealentwicklung überarbeitet, finalisiert und von den Entscheidungsträgern der Stadt Kriens und der Logis Suisse AG verabschiedet. Im Herbst 2019 findet eine öffentliche Veranstaltung statt, bevor die Planung des neuen Stadtteils an die Hand genommen wird.

Ein Areal mit Geschichte

2015 gab die Andritz Hydro AG bekannt, dass sie ihre Produktionsstätten aus dem Zentrum von Kriens verlegen wird. Auch die Marty Korrosionsschutz AG wird ihren Standort an der Obernauerstrasse aufgeben. Dadurch wird voraussichtlich ab 2022 ein grosser Teil des Geländes für eine neue Nutzung frei. Ihren Verwaltungssitz wird die Andritz Hydro AG auf dem Areal behalten. Mitte 2017 erwarb die Logis Suisse AG das Areal, auf dem August Bell 1855 eine mechanische Werkstätte gegründet hatte. In Kooperation mit der Stadt Kriens plant die neue Grundeigentümerin die Öffnung und Neugestaltung des bisherigen Industrieareals. Im neuen Stadtteil sollen Wohn- und Arbeitsräume sowie öffentliche Plätze, Wege und Gassen entstehen. Der gesamte Prozess bis zur angestrebten Umzonung wird transparent kommuniziert und bietet Interessensgruppen und der Bevölkerung Gelegenheiten sich einzubringen. Bei reibungslosem Projektablauf ist mit dem Baustart im Jahr 2028 zu rechnen, mit dem Bezug des Areals ab Ende 2030.

pd/sk