Die Mitarbeitenden von «Novizonte» Kriens freuen sich auf viele Besucher/-innen
Bild: Novizonte
1/3 Die Mitarbeitenden von «Novizonte» Kriens freuen sich auf viele Besucher/-innen Bild: Novizonte
Das «Novizonte» bietet in Kriens Tagesplätze für schwerbehinderte junge Erwachsene an
Bild: Novizonte
2/3 Das «Novizonte» bietet in Kriens Tagesplätze für schwerbehinderte junge Erwachsene an Bild: Novizonte
Eine Künstlerin von «Novizonte» bei der Arbeit
Bild: Novizonte
3/3 Eine Künstlerin von «Novizonte» bei der Arbeit Bild: Novizonte
08.05.2019 14:00

«Novizonte»: 10 Jahre Tagesplätze für Schwerbehinderte

Am Tag der offenen Tür vom Samstag, 11. Mai 2019,  zwischen 10.00 und 16.00 Uhr, gewährt das Sozialwerk «Novizonte» Einblick in die Räumlichkeiten und die Betreuungstätigkeit an der Dattenmattstrasse 13 in Kriens.

Im Dattenmattquartier an der Grenze zu Horw kennen ihn viele vom Sehen. Martin ist unterwegs, begleitet von einer Betreuerin und sammelt Abfall ein, den er unterwegs entdeckt. Diesen bringt er zum nahen Ökihof. Martin drückt sich in einer eigenen Sprache aus, kann gehen und seine Hände geschickt einsetzen. Viele seiner Kolleginnen und Kollegen, welche von Montag bis Freitag die Tagesplätze vom Novizonte-Sozialwerk besuchen, können dies nicht. Die Mehrheit sitzt im Rollstuhl und ist in weiteren Bereichen stark eingeschränkt. Das Sozialwerk «Novizonte» mit Sitz in Emmenbrücke betreibt in der Agglomeration Luzern vier Häuser in den Bereichen Therapie und betreutes Wohnen. Zudem bietet es Tagesplätze für Schwerbehinderte sowie zwei Kinderspielgruppen, zahlreiche Dienstleistungen und ein Beratungsangebot an. Gestartet hat «Novizonte» diesen Zweig vor 10 Jahren mit 4 Plätzen in Reussbühl. In Kriens profitieren heute 16 junge Erwachsene von einer Tagesstruktur. Anfangs Jahr konnte die letzte Ausbauetappe abgeschlossen werden, sodass genügend Aufenthalts-, Therapie- und Werkräume zur Verfügung stehen. Als Entlastung für die Eltern werden die jungen Leute ein paar Mal pro Jahr vom selben Personal an Wochenenden inklusive Übernachtung betreut. Betriebsleiter Roland Aeschimann ist begeistert von seinem Team. Um die professionelle und einfühlsame Betreuung zu gewährleisten, engagiert er langjährig erfahrene Fachpersonen und solche, die neu in diesen Arbeitsbereich einsteigen. Es werden auch Ausbildungsplätze angeboten. Ein Markenzeichen von «Novizonte» sind die familiären Wohn- und Arbeitseinheiten, in welchen die Klienten persönlich begleitet werden. Am Tag der offenen Tür können die Räumlichkeiten in einem Rundgang erkundet werden. Viele Attraktionen, eine Cafeteria und ein Verkaufsstand runden das Angebot ab.

pd/sk