Die neue Fahne, gehalten von Obmann Karl Tschuppert, mit dem Patenpaar Daniel Hecht und Evi Hurschler.
Ursula Hunkeler
1/1 Die neue Fahne, gehalten von Obmann Karl Tschuppert, mit dem Patenpaar Daniel Hecht und Evi Hurschler. Ursula Hunkeler
04.06.2019 12:00

Neue Fahne für Turnveteranen

An der 75. Landsgemeinde der kantonalen Turnveteranen LU OW NW, organisiert vom Turnverein Root, nahmen über 210 Veteraninnen und Veteranen sowie Gäste aus Sport und Politik teil. Zu den Höhepunkten gehörte die Enthüllung der neuen Fahne.

Obmann und alt Nationalrat Karl Tschuppert aus Ettiswil eröffnete die 75. Jubiläums-Landsgemeinde, die in der Mehrzweckhalle Möösli in Inwil stattfand. Mit Applaus wurden 22 Neumitglieder in den Verband aufgenommen und die Empfänger des goldenen Abzeichens durften ihren Anstecker bei Säckelmeister Guido Lustenberger abholen. Er präsentierte auch die Jahresrechnung 2018, die einen kleinen Reingewinn aufwies. Einstimmig wurden das Budget 2019 sowie die Beibehaltung des Jahresbeitrages von 20 Franken angenommen. Der erste Höhepunkt war die Übergabe des Förderungspreises an den Kantonalen Kunstturnerverband LU OW NW von 1500 Franken den Edith Achermann und David Boog entgegennahmen. Silvia Grossenbacher warb daraufhin für diverse Veranstaltungen und Ortsgruppen-Obmann Peter Schüpbach lud alle an die nächste Landsgemeinde vom 3. Mai 2020 nach Kriens ein. Nach der Ehrung des ältesten Teilnehmers (Benny Lustenberger, Root) und jüngsten (Urs Wüest, Ballwil) wurden alle 41 Turnveteranen über 80 Jahre zu einem Glas Wein eingeladen. Als Dankeschön durften sie am Tagungsende eine Flasche Wein mit dem Bild der neuen Fahne mit nach Hause nehmen. Osci Michel (Root) wurde für 15 Jahre Obmannschaft gratuliert. Das Grusswort der Gemeinde Inwil überbrachte Gemeindepräsident Josef Mattmann.

Symbol der Verbundenheit

Nach einer kurzen Pause wurde es emotional: OK-Präsident Heinz Schumacher eröffnete den zweiten Teil der Landsgemeinde und stellte als Rooter Gemeindepräsident kurz seine Gemeinde vor. Zu den feierlichen Klängen der Albatros Blasmusik folgte der Einmarsch der alten Fahne, der neuen noch verpackten Fahne und der Fahnendelegationen (Kantonalturnverband, Eidg. Turnveteranen, Aargauer Turnveteranen, Kunstturner und Turnvereins Root). Als spannend entpuppte sich das Entrollen der neuen Fahne durch das Patenpaar Evi Hurschler und Daniel Hecht. Obmann Karl Tschuppert bedankte sich bei ihnen für die Übernahme des Patenamtes und machte auf das Design der neuen Fahne aufmerksam mit der dynamischen Darstellung der drei Kantonswappen. Eindrücklich war der anschliessende Fahnen-Begrüssungsakt.

Kantonsratspräsidentin Hildegard Meier (mit Weibelin Anita Imfeld) war stolz, als Turnerin und Veteranenmitglied die Grüsse und Gratulationen der Luzerner Regierung zu überbringen. Eine Fahne habe eine wichtige Funktion, sie sei ein Symbol der Zusammengehörigkeit und Verbundenheit. Zum Schluss bedankte sich OK-Präsident Heinz Schumacher bei seinem OK-Team für die gute Zusammenarbeit, beim STV Root für ihre Hilfestellung, bei der Blasmusikkapelle Albatros für ihre musikalischen Darbietungen und bei den Anwesenden für ihr Kommen und lud alle zum Apéro und zum anschliessenden Bankett ein. Das Nachmittagsprogramm startete mit dem Komiker Igi Bühler und einigen Showvorführungen der Rooter Jugend

uh/su