Roger Rölli, Adligenswil
Bild: z.V.g.
1/5 Roger Rölli, Adligenswil Bild: z.V.g.
Reto Frank, Meggen
Bild: z.V.g.
2/5 Reto Frank, Meggen Bild: z.V.g.
Jasmin Ursprung, Udligenswil
Bild: z.V.g.
3/5 Jasmin Ursprung, Udligenswil Bild: z.V.g.
Guido Müller, Ebikon
Bild: z.V.g.
4/5 Guido Müller, Ebikon Bild: z.V.g.
Ferdinand Huber, Adligenswil
Bild: z.V.g.
5/5 Ferdinand Huber, Adligenswil Bild: z.V.g.
11.02.2019 12:00

Engagieren, statt Plakatieren mit «Brändi-Dog»

Am 31. März 2019 finden im Kanton Luzern die Kantonsratswahlen statt. Was nach dem Wahltermin übrig bleibt, sind dann leere Plakatwände, Rechnungen für Plakate, Flyer, usw. Dieser Umstand hat fünf Kantonsrats-Kandidaten/in dazu bewogen, sich Gedanken über eine nachhaltigere Möglichkeit zu machen.

Unter dem Arbeitstitel «Sich engagieren statt nur Plakatieren» haben sich Reto Frank (Meggen), Ferdinand Huber und Roger Rölli (Adligenswil), Guido Müller (Ebikon) und Jasmin Ursprung (Udligenswil) zusammengefunden, um kreative Lösungen zu finden. Daraus entstand die Idee, dass sich die fünf Kandidaten/in für eine soziale Institution, für die Förderung des gesellschaftlichen Zusammenhaltes sowie für etwas Bleibendes nach den Wahlen einsetzen werden. Mehrere Standaktionen sollen mit Hilfe eines Gesellschaftsspiels Werbung dafür machen, was zukunftsorientierte, menschennahe Politik beinhalten soll, nämlich persönliche Kontakte mit Menschen pflegen, sich mit Leidenschaft einsetzen, Teamgeist fördern, gewinnen und verlieren können und nachhaltige Werte schaffen. Die Lösung heisst für uns «Brändi-Dog». «Brändi-Dog» ist ein spannendes Brettspiel mit Langzeitmotivation, das im Team und mit Bridge-Karten gespielt wird. Es wird von Mitarbeitenden der Stiftung Brändi produziert und vertrieben. Die Einnahmen unterstützen damit das sinnvolle Engagement dieser - im ganzen Kanton Luzern aktiven - Organisation für Menschen mit Behinderung. Viele, die das «Brändi-Dog» bereits kennen, schätzen dieses spannende Spiel, das für Spass und Freunde sorgt. Anstatt hohe Ausgaben für einmalige Plakate zu generieren, haben die Kandidaten/in mehrere Spiele gekauft und werden diese an folgenden öffentlichen Spielanlässen vorstellen: Am 16. Februar in Meggen auf dem Dorfplatz und am 16. März in Adligenswil auf dem Teufmattplatz. Zeit: jeweils von 9.00 bis 12.00 Uhr, mit anschliessender Gewinner-Ziehung. Mit einem Wettbewerb erhalten alle Standbesucher die Möglichkeit eines dieser Spiele zu gewinnen, sodass der Spielspass auch zuhause mit der Familie, Freunden und Bekannten weitergehen kann.

pd/sk