Die Kirche St. Joseph wird zurzeit von der Serbisch-Orthodoxen Kirche Luzern als Mieterin genutzt.
su
1/1 Die Kirche St. Joseph wird zurzeit von der Serbisch-Orthodoxen Kirche Luzern als Mieterin genutzt. su
11.05.2019 08:00

Die Kirchen-Odyssee geht weiter

Im Januar 2016 haben die katholischen Stimmberechtigten mit 688 Ja- und 482 Nein-Stimmen einem Verkauf der Perler Kirche St. Joseph an die Serbisch-Orthodoxe Kirche Luzern zugestimmt. Eine Einsprache verhinderte bis dato den Vollzug des Verkaufs.

Die Serbisch-Orthodoxe Kirche Luzern wollte bei der Kirche St. Joseph neue Parkplätze samt Zufahrtsstrasse realisieren. Gegen diese wurde Einsprache erhoben. Sowohl Gemeinderat wie auch das Kantonsgericht wiesen sie ab. Das Bundesgericht hiess die Beschwerde gut und begründete im Urteil vom 11. April 2019 seinen Entscheid: «Zusammenfassend ist festzuhalten, dass eine - möglicherweise erhebliche - Beeinträchtigung eines Inventarobjekts von nationaler Bedeutung vorliegt und deshalb ein Gutachten erforderlich gewesen wäre. Da jedoch schon die Voraussetzungen für eine Ausnahmebewilligung im Gewässerraum nicht vorliegen, kann auf eine Rückweisung zur Einholung eines Gutachtens ebenso wie auf den beantragten Augenschein verzichtet werden.»  Wie es mit der Kirche St. Joseph weiter geht ist offen. Die Einsprache blockierte den Verkauf. Innert zwei Jahren hätte dieser über die Bühne gehen sollen.

su