Für einmal hinter der Bühne im Einsatz: Der Musikverein Hergiswil
Bild: z.V.g.
1/7 Für einmal hinter der Bühne im Einsatz: Der Musikverein Hergiswil Bild: z.V.g.
Swiss Army Big Band
Bild: z.V.g.
2/7 Swiss Army Big Band Bild: z.V.g.
Swiss Powerbrass
Bild: z.V.g.
3/7 Swiss Powerbrass Bild: z.V.g.
Buschi & Anni
4/7 Buschi & Anni
AnaPolika
Bild: z.V.g.
5/7 AnaPolika Bild: z.V.g.
Auch die Feldmusik Kriens wird am Innerschweizer Musikfest seine Aufwartung machen
Bild: Feldmusik Kriens
6/7 Auch die Feldmusik Kriens wird am Innerschweizer Musikfest seine Aufwartung machen Bild: Feldmusik Kriens
Auch die Feldmusik Kriens wird am Innerschweizer Musikfest seine Aufwartung machen
Bild: Feldmusik Kriens
7/7 Auch die Feldmusik Kriens wird am Innerschweizer Musikfest seine Aufwartung machen Bild: Feldmusik Kriens
16.05.2019 10:00

1. Innerschweizer Musikfest ist bereit für Premiere

In etwas mehr als einem Monat wird das erste Innerschweizer Musikfest in Hergiswil (NW) zur Tatsache. Das Organisationskomitee unter der Leitung von Ständerat Hans Wicki ist für das Fest vom 14. bis 16. Juni 2019 gerüstet. Nicht nur Blasmusik-Liebhaber, sondern alle festbegeisterten Personen aus nah und fern werden im Lopperdorf erwartet.

«Musik und Hergiswil sind seit jeher eng miteinander verbunden», schreibt Hans Wicki, OK-Präsident des 1. Innerschweizer Musikfest im soeben erschienenen Festführer für das dreitägige Fest. Es sei deshalb kein Zufall, dass der Musikverein Hergiswil mit diesem Musikspektakel den Schritt in eine neue Wettspielzukunft gewagt hat. Der Musikverein Hergiswil hat bereits in den Jahren 1992 und 2000 das Unterwaldner Musikfest organisiert und war 2006 in der Planung für das eidgenössische Musikfest in Luzern involviert.

Rund 50 angemeldete Formationen aus Unterwalden, Schwyz, Uri und Zug

Das 1. Innerschweizer Musikfest wird mit den Patronatsverbänden Uri, Schwyz, Unterwalden und Zug durchgeführt. 47 Formationen mit 2’000 aktiven Musikern haben sich angemeldet, worüber sich das Organisationskomitee ausserordentlich freut. Diese Teilnehmer sind der Ansporn, den damit verbundenen hohen Erwartungen gerecht zu werden. Neben dem klassischen Musikfest-Wettbewerb mit der Parademusik erhalten mit dem Musiktag und den freien Aufführungen alle Vereine eine Plattform, auf der sie ihr musikalisches Können zum Besten zu geben.

Aktivitäten an mehreren Orten

Mit Sicherheit ist die Marschparade eines der Höhepunkte innerhalb des Unterhaltungsprogramms. Die Parade wird am Samstag, ab 15.30 Uhr und am Sonntag, ab 15.15 Uhr, auf der Seestrasse ab Mattli durchgeführt. Besucherinnen und Besucher des Innerschweizer Musikfest können aber bereits jeweils um 8.30 Uhr an den Vorträgen der einzelnen Musikformationen teilnehmen. Diese werden in der Aula und im Loppersaal durchgeführt. Das Innerschweizer Musikfest richtet sich aber nicht nur an die eingefleischten Blasmusik-Liebhaber, sondern an festbegeisterte Personen ganz allgemein. Solche werden auf dem Pausenplatz und im Festzelt des Festareals Grossmatt auf ein vielfältiges Programm treffen, das den verschiedenen Geschmacksrichtungen Rechnung trägt. So gibt es unter anderem volkstümliche Klänge der Gruppe «AnaPolika» (am Samstag um 12 Uhr und 15 Uhr), Schlager und Pop der «Fäschtbänkler» (am Samstag um 20 Uhr) oder die Klänge der unverkennbaren «Swiss Powerbrass» (am Sonntag um 16 Uhr) zu hören. Für Familien und Kinder steht der Auftritt der beliebten «Papagallo & Gollo» (Samstag um 15 Uhr im Festzelt) auf dem Programm. Speziell erwähnenswert ist zudem das Galakonzert der Feldmusik Sarnen am Samstag um 17.00 Uhr. Die Formation unter der Leitung des Dirigenten Sandro Blank zählt zu den besten Blasorchestern der Schweiz.

Start mit Swiss Army Band, Carlo Brunner und Schlager-Party

Als weiteres Highlight gilt der Eröffnungsabend vom Freitag, 14. Juni 2019. So richtet sich der Start des 1. Innerschweizer Musikfest-Abends speziell an die Nidwaldner Bevölkerung. Das musikalische Party-Feuerwerk wartet einerseits mit einem Konzert und andererseits mit einer Tanzparty auf. Wer eine der limitierten verfügbaren Bankettkarte erwirbt, kommt gar in den Genuss einer Premiere. Im Loppersaal wird das hochklassige Jazz- und Swing-Orchester «Swiss Army Big Band» mit dem ebenso bekannten Ländlermusiker Carlo Brunner gemeinsam auf einer Bühne auftreten. Auf dieses Zusammenspiel darf man gespannt sein! Für die Party-Liebhaber sorgt der bestbekannte DJ Taxi für stimmungsvollen Schlager- und Oldies-Sound.

Kulinarische Genüsse an verschiedenen Standorten

Zu einer guten Feststimmung zählt auch das Verpflegungsangebot. Hierfür dürfen sich die Festbesucher an allen drei Tagen kulinarisch verwöhnen lassen. Die Bankettkarte für 50 Franken beinhaltet, nebst dem oben erwähnten Konzert vom Freitagabend, ein 3-Gang-Menu, zusammengestellt von der Catering-Abteilung des Festpartners Migros. Diese sorgt auch für die Verpflegung der Musikvereine während des gesamten Anlasses. Von den Hergiswiler Wirten wird die «Streetfood Grossmatt» betrieben. Hier gibt es von der Bratwurst über die Fischknusperli bis zur Wokpfanne für jede kulinarische Geschmacksrichtung etwas. Süsses gibt es an der «Piaggiobar» von Kaffee Hochstrasser und dem hiesigen Christen Beck. Eine Bar-Lounge mit Bier und Drinks zum Apéro, für Zwischendurch oder für den Schlummertrunk steht zum Verweilen bereit.

Zweijährige Vorbereitungszeit

Vor rund zwei Jahren wurde die Idee für ein Innerschweizer Musikfest geboren und vom Musikverein Hergiswil lanciert. Der ehemalige Nidwaldner Regierungsrat und heutige Ständerat Hans Wicki, der im vergangenen Dezember auch als Bundesrat kandidierte, liess sich von der Idee begeistern. Er stellte sich als OK-Präsident zur Verfügung. Ihm zur Seite steht ein 14-köpfiges Team, das seit Anfang 2018 für den dreitägigen Grossanlass im Einsatz ist. Während der Planungszeit wurde der Anlass als Volksfest positioniert, das auf Nähe und Persönlichkeit setzt. Die Grösse und Lage der Gemeinde Hergiswil bieten die perfekten Rahmenbedingungen für einen derartigen Grossanlass mit 2’000 Musikantinnen und Musikanten und 5’000 Gästen, die über die drei Tage erwartet werden.

Zahlreiche Ehrengäste

Für den dreitägigen Anlass und vor allem für den Eröffnungsabend sind bereits zahlreiche Ehrengäste gemeldet. Erwartet werden zahlreiche Funktionäre der verschiedenen Blasmusikverbänden, Nationalund Regierungsräte aus den betreffenden Teilnehmer-Kantonen, Amtsträger aus der Gemeinde Hergiswil und Sponsoren.

Anreise mit dem ÖV empfehlenswert

Grundsätzlich empfiehlt das OK des Innerschweizer Musikfestes die Reise zum Festgelände mit dem öffentlichen Verkehr vorzunehmen. Die «zb Zentralbahn» verkehrt im Viertelstundentakt ab Luzern nach Hergiswil/Bahnhof. Ab dem Bahnhof Hergiswil zum Festareal (Schulhaus Grossmatt) fährt der Mattbus alle 30 Minuten. Der Fussweg vom Bahnhof Hergiswil zum Festareal dauert ca. 15 Minuten. Für die Heimreise verkehrt der Mattbus ab Haltestelle Allmendli Richtung Bahnhof Hergiswil bis um 01.04 Uhr. Für die individuelle Anreise stehen die Parkplätze auf dem Messegelände Allmend/Luzern zur Verfügung. Ab diesem gelangt man mittels Shuttlebus alle 15 Minuten zum Festgelände. Der Shuttlebus verkehrt am Samstag von 07.00 - 01.00 Uhr und am Sonntag vom 07.00 - 22.00 Uhr. Der Fussweg von der Shuttlebushaltestelle zum Festareal dauert zirka 3 Minuten.

Shuttlebus-Fahrten gratis mit dem «Fest-Pin»

Mit dem «Fest-Pin» unterstützt man das Fest, erhält Eintritt für sämtliche Wettspiellokale und für die beiden Marschmusikparaden. Inbegriffen sind zudem die Fahrten mit dem Shuttlebus von der Allmend-Luzern nach Hergiswil und mit dem Hergiswiler Ortsbus im ganzen Dorf. Das Festabzeichen ist für 5 Franken im Festareal, beim Bahnhof Hergiswil, Parkplatz P1 Allmend-Luzern, sowie bei den Vorverkaufsstellen für die Bankettkarten erhältlich.

Eingeschränkter Verkehr

In Hergiswil stehen nur wenige Parkplätze zur Verfügung. Es empfiehlt sich daher dringend, die dafür vorgesehenen Parkplätze oder die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen. Für die Parademusik vom Samstag- und Sonntagnachmittag (15./16. Juni 2019) wird in Hergiswil die Seestrasse im Abschnitt «Kreisel Schlüssel bis Sonnenbergstrasse» für den gesamten Verkehr gesperrt. Die Umleitungen werden signalisiert. Für das 1. Innerschweizer Musikfest konnten zahlreiche Sponsoren gewonnen werden, die den Anlass finanziell absichern. Darunter gehören die Genossenschaft Migros Luzern und die Nidwaldner Kantonalbank.

pd/sk